selfoss 1.0 beta

Posted on Okt 2, 2011 in PHP, Projekte, selfoss | One Comment
selfoss 1.0 beta

Wie es scheint, sind einige an selfoss interessiert und nachdem der Reader bei mir schon seit einiger Zeit stabil läuft, ist eine Beta durchaus angebracht. Einführend sollte ich aber ein wenig das Prinzip hinter selfoss erklären, denn das unterscheidet sich von rsslounge. Wer sich also eine verbesserte oder umfangreichere Version von rsslounge erhofft, wird wohl an dieser Stelle enttäuscht werden.

Benannt habe ich Selfoss nach dem isländischen Wasserfall. Aus vielen Quellen werden Informationen abgegriffen und landen am Ende in einem immerwährenden Storm an Informationen. Das kommt einem Wasserfall irgendwie nahe.

Features

selfoss sammelt Nachrichten von verschiedenen Quellen und stellt diese in einem einzigen Stream dar. Es gibt keine Kategorien, keine umfangreichen Optionen oder ein Prioritätensystem, wie bei rsslounge. Die Idee ist nicht neu, immerhin bieten twitter, facebook und wie sie alle heißen als zentrale Anlaufstelle eine “Pinnwand” in der aktuelle Meldungen einfach untereinander angezeigt werden. selfoss ist aber darauf ausgelegt, Informationen aus verschiedensten Quellen zu aggregieren. Ein offenes Pluginsystem erlaubt es, einfach neue Datenquellen hinzuzufügen (ein Tutorial dazu werde ich noch verfassen).

Out of the Box unterstützt selfoss folgende Quellen (Wer rsslounge kennt, wird die Liste wiedererkennen):

  • RSS Feeds
  • RSS Feeds mit Bilder
  • deviantArt Benutzer, Favoriten und Daily Deviations
  • Tumblr Blogs
  • Eigene Twitter Timeline
  • Twitter Benutzer
  • Heise Feed mit vollem Text

Unterstützt werden auch wieder Bilder, von denen automatisch Thumbnails erzeugt und angezeigt werden. Interessante Einträge können markiert werden und gefiltert angezeigt werden. Zudem steht eine Suche zur Verfügung.

selfoss als mashup

Darüber hinaus stellt selfoss die aggregierten Beiträge als ein neues RSS Feed zur Verfügung. Wer also selfoss nur zum Sammeln von Informationen verwenden will, um diese dann via RSS weiter zu verarbeiten, wird hier das Tool seiner Wahl finden. Nachdem es möglich ist, auch eigene Plugins für Datenquellen zu schreiben, können beispielsweise Informationen aus RSS Feeds, Emails und Logfiles zusammengefasst werden.

selfoss als lifestream

selfoss lässt sich auch als schreibgeschützte Version konfigurieren, die es nur mit einem angemeldeten Benutzer erlaubt Einstellungen zu ändern. selfoss kann also mit eigenen Inhalten befüllt werden. So könnte man eigene Einträge von Twitter, Facebook, deviantArt und anderen Seiten zusammenfassen und gesammelt in einer Seite anzeigen. Für mich ist das jetzt nicht wirklich ein Feature, aber da es sich angeboten hat auch einen “Public” Modus einzubauen, habe ich das vorgesehen.

Anforderungen

selfoss benötigt folgende Ausstattung:

  • WebServer (Apache, lighttpd usw.)
  • MySQL
  • PHP 5.3 oder höher
  • Browser (Chrome, Firefox, Safari, IE7+)
  • iPad und Android

Clientseitig läuft es auf allen gängigen Browsern und ist insbesondere auch auf dem iPad oder unter Android lauffähig. Zumindest war mir das wichtig, denn ich will auch mal unterwegs oder vom Sofa aus kurz die aktuellsten News checken.

Standardmäßig ist die .htaccess Konfigurationsdatei für den Apache Webserver dabei, aber eine Konfiguration ist auch unter nginx oder lighttpd möglich (siehe dazu das Manual von Fat Free PHP Framework).

Installation

Die Installation ist simpel:

  1. alle Dateien hochladen (auch die versteckten nicht vergessen)
  2. das data Verzeichnis und dessen Unterverzeichnisse schreibbar machen
  3. in die config.ini die Datenbankverbindung eintragen
  4. CronJob http://<yourselfossurl>/update einrichten
  5. selfoss im Browser aufrufen und Quellen eintragen

Download

Herunterladen könnt ihr selfoss hier:

Die Sourcen sind auf github zu finden. An der Stelle will ich natürlich auch auf den Künstler des Logos verweisen.

Feedback

Über Feedback freue ich mich natürlich sehr. Ihr könnt mir Emails schreiben, auf diesen Beitrag kommentieren oder das Ticket System von github verwenden.

1 Comment

  1. Selfoss: Eigene Datenquellen erstellen - Tobis Blog
    17. Oktober 2011

    [...] Woche habe ich ja den neuen RSS Reader selfoss als Beta Version veröffentlicht. Ein Vorteil von dem Reader ist die Erweiterbarkeit hinsichtlich der Quellen. So können nicht nur [...]

Leave a Reply